Cremige Polenta – italienisches Rezept mit Parmesan

Polenta italienisch - cremiges Rezept
  • Save

Bist du nach einem Italienurlaub im Restaurant süchtig nach cremige Polenta? Wenn ja, bist du nicht allein. Dieses köstliche Gericht, das aus Maisgrieß hergestellt wird, ist in Italien seit Jahrhunderten beliebt. Es ist nicht nur eine köstliche Beilage, sondern kann auch als Hauptgericht serviert werden. Mit einer großzügigen Portion Parmesan und Butter wird der feste Brei unwiderstehlich cremig.

Aber wusstest du, dass du cremige Polenta mit Parmesan ganz einfach selbst zubereiten kannst? Ja, du kannst die authentische italienische Polenta direkt in deiner eigenen Küche genießen. Selbst wenn in deiner Region Polenta nicht weit verbreitet ist, kannst du mit diesem Rezept ein Stück Italien zu dir nach Hause holen.

Probiere mein Polenta Rezept aus und erlebe die köstliche Welt der italienischen Küche!

FAQ – cremige Polenta mit Parmesan

Polenta ist ein einfaches Gericht mit einer faszinierenden Geschichte. Es wird aus grob gemahlenem Maisgrieß hergestellt und hat seinen Ursprung in Norditalien. Ursprünglich galt es als „Arme-Leute-Essen“, aber heute ist Polenta ein beliebter Bestandteil vieler Gerichte in Italien und auf der ganzen Welt bekannt.

Die Zubereitung mag simpel sein, aber der Geschmack ist alles andere als gewöhnlich. Der feste Brei hat einen leichten nussigen Geschmack und eine herzhafte Note. Wenn du ihn mit Butter und Parmesan verfeinerst, wird er cremig und unwiderstehlich.

Aber das ist noch nicht alles – Polenta ist vielseitig einsetzbar. Du kannst sie mit frischem Gemüse, zu Fleischgerichten oder sogar mit einer köstlichen Tomatensoße servieren. Deiner kulinarischen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Bevor ich dir gleich mein Rezept für eine cremige Polenta mit Parmesan zeige, beantworte ich gerne einige häufig gestellte Fragen zum Thema Polenta.

einfaches rezept Cremige Polenta
  • Save

Was ist Polenta?

Polenta ist ein festes Gericht aus grob gemahlenem Maisgrieß, das als Beilage zu Hauptgerichten serviert wird. Es hat seinen Ursprung in Norditalien und ist dort seit Jahrhunderten beliebt. Heute wird Polenta weltweit geschätzt und findet sich oft in Supermärkten.

Wozu passt Polenta?

Polenta passt hervorragend zu Fleisch- und Fischgerichten. Sie ist eine leckere Alternative zu Pasta, Reis oder Kartoffeln.

Ist Polenta dasselbe wie Maismehl?

Nein, Polenta wird aus grob gemahlenem Maisgrieß hergestellt, während Maismehl feiner vermahlen ist. Maismehl ähnelt in seiner Konsistenz Weizenmehl, ist jedoch gelber.

Zutaten für die Zubereitung von italienischer Polenta

Die Qualität der Zutaten ist entscheidend, daher ist es wichtig, hochwertige Produkte zu wählen.
  • Maisgrieß: Die Hauptzutat für Polenta ist Maisgrieß. Es ist ratsam, biologisch erzeugten Maisgrieß zu verwenden, um sicherzustellen, dass er nicht genetisch verändert wurde. Du kannst zwischen normalem Maisgrieß und Minutenpolenta wählen, wobei letztere bereits vorgekocht ist.
  • Parmesan: Für das beste Aroma empfehle ich original italienischen Parmesan, idealerweise in Stücken, den du frisch reiben kannst. Frisch geriebener Parmesan ist geschmacklich überlegen gegenüber abgepacktem.

Cremige Polenta – mein italienisches Rezept mit Parmesan

Bevor du dich ans Kochen machst, lies dir das italienische Polenta Rezept sorgfältig durch und halte dich an die Schritte in der Anleitung. Achte darauf, die Hitze niedrig zu halten, damit der Maisgrieß nicht am Topfboden anbrennt.

cremige Polenta - italienisches Rezept
  • Save

Hast du mein Polenta Rezept ausprobiert?

Ich würde mich freuen, deine Meinung dazu zu hören.

Hinterlasse einen Kommentar und lass mich wissen, welches Grundrezept du als Nächstes von mir sehen möchtest!

Du bist bei Pinterest angemeldet und nutzt es auch aktiv? Prima! Dann folge mir gerne und merke dir direkt dieses Rezept für cremige Polenta mit Parmesan.

Lust auf mehr italienische Rezepte?

Cremige Polenta - italienisches Rezept mit Parmesan

cremige Polenta - Beitragsbild
  • Save
Daniel
Cremige Polenta kannst du mit diesem italienischen Rezept ganz einfach und schnell nachkochen. Verfeinert mit Parmesan schmeckt meine cremige Polenta unwiderstehlich!
4.60 von 10 Bewertungen
Vorbereitung 2 Minuten
Zubereitung 43 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 250 g Maisgrieß
  • 1 l Wasser
  • 1,5 TL Salz
  • 100 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 60 g Parmesan

Anleitungen
 

Vorbereitung

  • Wasser in einem Topf salzen und zum kochen bringen.

Zubereitung

  • Hitze reduzieren und Milch hinzugeben.
  • Maisgries langsam einrieseln lassen und mit einem Löffel umrühren.
  • 1-2 Minuten umrühren und dann mit einem Deckel abdecken und auf niedriger Hitze ziehen lassen. Ca. 30-40 Minuten insgesamt.
  • Alle paar Minuten umrühren, sodass nichts am Boden anbrennt.
  • Hitze komplett ausstellen und Butter sowie Parmesan einrühren. ggfs. mit Salz nachwürzen und schmecken lassen.

Notizen

TippPolenta eignet sich wunderbar als Beilage zu Fleischgerichten. Du kannst sie kalt auch schneiden und anbraten, um knusprige Polenta Sticks machen.
Hast du mein Rezept ausprobiert?Schreib mir gern, wie es geschmeckt hat!

Weitere Rezepte

Gnocchi mit Hackfleisch

Gnocchi mit Hackfleisch

Gnocchi mit Hackfleisch - einfach und leckerGnocchi mit Hackfleisch gehen immer - nicht nur wenn es schnell, gehen muss! Dieses unkomplizierte Gnocchi Gericht bereitest du ganz einfach in nur einer Pfanne zu. Die Gnocchi werden schön knusprig angebraten und dann mit...

Spaghetti Frutti di Mare

Spaghetti Frutti di Mare

Spaghetti Frutti di Mare - Original italienisches RezeptSpaghetti Frutti di Mare ist ein zeitloser Favorit, der die Aromen des Meeres mit al dente gekochten Nudeln verbindet. Meine Version dieses Klassikers ist original italienisch, einfach gehalten und ohne schwere...

Weiße Bolognese

Weiße Bolognese

Weiße Bolognese - Original italienisches RezeptDie Weiße Bolognese ist ein wahrer Genuss und eine erfrischende Abwechslung zur klassischen Hackfleischsoße. Als kleine Schwester der traditionellen Bolognese besticht sie nicht nur durch den Verzicht auf Tomaten, sondern...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Share via
Copy link
Powered by Social Snap