Go Back
+ servings

Neapolitanischer Pizzateig - original italienische Pizza selber machen

neapolitanischer-pizzateig-selber-machen-beitragsbild
Daniel
Eine neapolitanische Pizza mit fluffigem Rand und einem dünnen krossen Boden? Ja, das ist für mich die perfekte Pizza! Aber wer kann schon ständig das Original in Neapel schlemmen? Wohl die wenigsten! Deshalb zeige ich dir, wie du originalen neapolitanischen Pizzateig selber machen kannst.
5 von einer Bewertung
Vorbereitung 1 d
Zubereitung 5 Min.
Gesamt 1 d 5 Min.
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

Pizzateig

  • 1 kg Pizzamehl Typ 0 Costa d’Amalfi
  • 640 - 680 g kaltes Wasser
  • 3 g Trockenhefe
  • 20 - 30 g Salz
  • etwas Olivenöl zum Einölen der Behälter

Belag (meine Empfehlung)

  • San Marzano Tomaten
  • Fior di Latte
  • Parmesan
  • frischer Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Anleitungen
 

  • Wiege 640 g kaltes Wasser ab. Wenn du den Pizzateig schon häufiger gemacht hast, kannst du dich langsam bis an die 680 g kaltes Wasser rantasten.
  • Das kalte Wasser, 2 g Trockenhefe und 600 g Mehl mit einem Handrührgerät 2-3 Minuten kneten.
  • Den Teig in einer abgedeckten Schüssel für 12-16 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag den Pizzateig aus dem Kühlschrank nehmen und weiterverarbeiten. Gebe das Salz (20 g - 30 g), die restliche Trockenhefe (1 g) und das restliche Mehl (400 g) nach und nach in die Schüssel hinzu. Alle Zutaten mit dem gekühlten Pizzateig gut verkneten und die SChüssel dabei drehen bis ein geschmeidiger, glänzender Teig entsteht. Das kann so zwischen 10-20 Minuten dauern.
  • Die Teigmasse in einer mit Olivenöl bestrichenen Schüssel legen. Die Schüssel abdecken und für 6 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Aus diesem Teig 6 Stücke á 275 g abtrennen und in Kugeln formen. Die Kugeln müssen nochmal für 2 weitere Stunden ruhen. Alternativ kannst du die Kugeln auch bis zu 2 Stunden vor der weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern. Die Schüssel bzw. das Gefäß in dem du die Teigkugeln largest, solltest du mit etwas olivenöl einölen.
  • Nun kannst du die kleinen Kugeln zur original neapolitanischer Pizza weiterverarbeiten. Achtung: Wenn du den Teig nun in eine runde Form bringen möchtest, bitte nicht mehr kneten und kein Nudelholz verwenden. Vielmehr musst du die Kugeln von innen nach außen auseinanderziehen, bis sie einen runden und dünnen Pizzaboden ergeben. Achte aber darauf, dass du einen kleinen höheren Rand lässt, damit dieser im Ofen schön aufgehen kann.
  • Pizzateig nach deinem Geschmack belegen. Wenn ich neapolitanische Pizza selber mache, belege ich sie mit folgenden Zutaten: San Marzano Tomaten, Fior di Latte, etwas Parmesan, frischer Basilikum, etwas Salz, Pfeffer, Olivenöl und Pinienkerne. Deiner Kreativität und deinem Geschmack sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Mein Tipp: Lege den Pizzateig auf einen Pizzaschieber, bevor du die Pizza belegt.
  • Auf einem Pizzastein oder Backstahl so heißt, wie es nur möglich ist, backen. Meinen Backofen stelle ich auf 300 Grad und lasse ihn ca. 1 Stunde vorheizen.
Hast du mein Rezept ausprobiert?Schreib mir gern, wie es geschmeckt hat!